Erleuchtung garantiert
Spielfilm

Auszeichnungen
1999 – Bayerischer Filmpreis

Zwei Brüder – der Feng-Shui Experte Gustav (Gustav-Peter Wöhler) und der frisch von seiner Ehefrau verlassene Uwe (Uwe Ochsenknecht) – wollen in einem Zen-Kloster in Japan inneren Frieden finden.

Unterwegs wird aus ihrer Midlife-Krise ganz abrupt eine Midnight-Krise, als sie sich nachts in Tokios Neon-Dschungel rettungslos verirren und den Rückweg zum Hotel nicht mehr finden.

Sayonara, Land des Lächelns. Ohne Pässe und Kreditkarten und inzwischen völlig abgebrannt laufen sie wie auf einem fremden Planeten orientierungslos durch die Straßen. Selbst die einfachsten Dinge werden zu größten – und aberwitzigsten – Herausforderungen. So hatten sich die beiden die erste Stufe zum höheren Bewußtsein, „alles zurücklassen“, nicht vorgestellt – aber Not macht erfinderisch und sie schlagen sich durch.

Endlich im Kloster angekommen, ist das Leben auch nicht gerade wie im Shangri-La. Hier warten subtilere Fallen. Wo hört das Weltliche auf, wo beginnt das Erhabene? Was hat die Reinigung des Bodens mit der Reinigung des Herzens zu tun? Das Geheimnis der Erleuchtung hält sie auf Trab. Aber jedesmal wenn sie glauben, es schon greifen zu können, entzieht es sich wieder. Doch auch wenn sie es selber nicht völlig begreifen, ist für Gustav und Uwe der Weg das Ziel geworden…